bisheriger Ausbau

  Bereits in den letzten Jahren hat die Bahn AG die Strecke fortwährend für immer mehr und schnellere Züge ertüchtigt, etwa durch Verbesserung der Signalisation, aber auch durch Umbauten des Gleiskörpers: Mit dem vor einigen Jahren 'still und leise' erfolgten Einbau einer

Weichenverbindung

zwischen den bestehenden Streckengleisen (etwa in Höhe der Schwarzwasserstraße) wurde immerhin bereits eine bauliche Veränderung am Schienenweg vorgenommen, die ganz klar der Kapazitätssteigerung dient, weil sich damit gegenüber dem früher ausschließlich möglichen Richtungsverkehr jetzt beide Gleise in beide Richtungen befahren werden können, womit sich die Durchlässigkeit der Strecke entsprechend erhöht.

Bereits diese baulichen Änderungen waren vermutlich wesentlich im Sinne der 16.BImSchV und lösen bereits für sich alleine einen Rechtsanspruch auf lärmmindernde Maßnahmen aus.

 

  Ein sehr interessantes Detail in obigem Bild ist die Geschwindigkeitssignaltafel   .   Die "13" im Dreieck bedeutet, dass ab hier - die Tafel steht in Höhe der Überführung der Fischbacherstraße (Blickrichtung West, also zum Bahnhof Feucht) - die Höchstgeschwindigkeit auf 130 km/h beschränkt ist.
Wie schnell mag die Bahn zuvor innerorts, vielleicht in Höhe Ludwig-Thoma-Straße - fahren wollen? Vermutlich werden Sie dazu keine Auskunft bekommen.

Seitenanfang

zurück zu 'Situation'