Das plant die Bahn:

Entlang der Bahnstrecke Nürnberg-Regensburg ist von Seite der Bahn mit finanzieller Unterstützung durch die Bundesregierung eine Lärmschutzsanierung innerhalb der Marktgemeinde Feucht geplant.

  Schallschutzwände von 2 m Höhe sind bei dieser Maßnahme aber nur für Teilstücke, der durch den ganzen Ort führenden Bahnlinie vorgesehen.

  Es sind auf der Nordseite zwei Lücken vorgesehen, die sich jeweils einer Wand auf der Südseite gegenüber sehen. Es besteht die Befürchtung, dass die Anwohner im Bereich der Lücken nach Erstellung der Wände durch Reflexionen noch stärker als bisher lärmbelästigt werden. Auch auf der Südseite bleiben viele Anwesen unberücksichtigt (Ludwig-Thoma-Str., Viktor-von-Scheffel-Str., Bahnhofstr. usw.).

  Westlich der Nürnberger Straße ist für beide Bahnseiten kein Lärmschutz geplant.

 

Die Auswirkungen der Bahnplanung haben wir auf einer "Problemkarte" veranschaulicht....

 

 

(für ein vergrößertes Schaubild hier klicken)

 

Seitenanfang